Pokalaus in 2. Qualirunde

Pokalaus in 2. Qualirunde

FC Ismaning – SV Heimstetten 0:1 (0:0)
FC Ismaning scheitert in der 2. Runde im Toto-Pokal

In der 2. Qualifikationsrunde um den Toto-Pokal empfing der FC Ismaning den SV Heimstetten. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein Mittelfeldduell ohne viele Strafraumszenen. Beide Hintermannschaften standen sehr gut und ließen dem Gegner keinen Platz. Dazu war die Abstimmung auf beiden Seiten schlecht, wodurch viele Fehlpässe für einen schlechten Spielaufbau sorgten, so dass man das Gefühl hatte das Betreten des gegnerischen Strafraumes ist verboten. In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatte der FC Ismaning doch noch zwei gute Möglichkeiten, die jedoch vom Gästetorhüter entschärft wurden. Deutlich flotter wurde das Spiel in der 2. Halbzeit. Vor allem beim FC Ismaning kamen nun die Pässe besser an und dadurch hatte man mehr Spielanteile. Die Gäste wurden in ihre eigene Hälfte gedrängt und die Torchancen häuften sich. Ein um das andere Mal kam der FC Ismaning gefährlich vor das Gästetor, doch Torhüter Maximilian Riedmüller war an diesem Tag einfach nicht zu überwinden und entschärfte die besten Ismaninger Chancen. Alles wartete auf die Führung des FC Ismaning, doch in der Drangperiode kamen die Gäste zum ersten Mal in der 69. Minute gefährlich vor das Ismaninger Tor. Die Lebensversicherung des SV Heimstetten schlug dabei zu und erzielte das 1:0 für die Gäste. Der FC Ismaning versuchte zwar den Ausgleich zu erzielen, doch Teufelskerl Maximilian Riedmüller fischte in der 80. Minute einen platzierten Kopfball ebenfalls von der Torlinie, den viele schon im Gästetor sahen. Die cleveren Gäste verstanden es in der Schlussphase ihre 1:0 Führung über die Zeit zu bringen. Dank einem ausgezeichneten Torhüter, einer guten Abwehrleitung und einem eiskalten Torjäger, der bis auf seinen Treffer sehr blass blieb, gewann der SV Heimstetten etwas glücklich das Pokalspiel und zieht damit in die Toto-Pokal Hauptrunde ein.

VfB Hallbergmoos – FC Ismaning 7:8 (4:4) n. E.
FC Ismaning erreicht 2. Runde im Toto-Pokal

Das Derby in der 1. Qualifikationsrunde zwischen dem VfB Hallbergmoos hielt was es versprach. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, so dass die Zuschauer in torreiches Spiel sahen. Die Hausherren begannen wie die Feuerwehr und der FC Ismaning hatte Glück, dass er nicht höher als 2:0 nach 30 Minuten zurücklag. In dieser halben Stunde kam der FC Ismaning gar nicht ins Spiel, doch dies sollte sich danach ändern. Der FC Ismaning kam besser ins Spiel und kam kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:1 Anschlusstreffer durch Mijo Stijepic. In der 2. Halbzeit bestimmte der FC Ismaning das Spiel und nach dem Ausgleichstreffer durch Bastian Fischer in der 47. Minute das Spiel wieder offen. Offen war auch die Ismaninger Abwehr als der VfB Hallbergmoos in der 53. Minute wieder in Führung ging. In der 57. Minute schwächten sich die Gastgeber durch eine Gelb-Rote Karte und der FCI drängte auf den Ausgleich, der in der 59. Minute durch Yemi Oyewoie gelang. In der 72. Minute ging der FC Ismaning erstmals durch Maximilian Siebald in Führung. Anstatt nach der 4:3 Führung den Sack zuzumachen, gelang den nicht aufgebenden Hausherren in der 85. Minute doch noch der Ausgleich zum 4:4, was dann der Endstand war. Die Entscheidung musste somit im Elfmeterschießen erfolgen. Der FC Ismaning hatte dabei die besseren Nerven und mit 8:7 wurde der Pokalkrimi gewonnen, wodurch der FC Ismaning in die 2. Qualifikationsrunde im Toto-Pokal gegen den Nachbarn SV Heimstetten.

Yemi FCI - Heimstetten
No results found.